Welttag des Buches

Die Thalia Buchhandlung hatte unter dem Motto "Ich schenk dir eine Geschichte"  zum Welttag des Buches eingeladen. Diese Einladung nahmen die Klassen 4a und 4c am 27.05.13 sehr gerne an. Bereits um 8.30 Uhr durften die Kinder in das Geschäft und wurden von der Filialleiterin, Frau Zimmer, herzlich begrüßt. Sie erzählte einiges zum Welttag des Buches und lud die Kinder ein, sich einmal die Buchhandlung ganz genau anzuschauen. Nach dem Hinweis, dass das Anfassen ausdrücklich erlaubt ist, erkundeten die Kinder mit Begeisterung die Buchhandlung. Neben vielen bekannten und interessanten Büchern wurden auch Spiele, Hörbücher, E-books und Geschenkartikel entdeckt.

 

 

Zum Schluss bekam jedes Kind das Buch zum diesjährigen Welttag des Buches geschenkt. Es heißt "Der Wald der Abenteuer" und lässt auf ein spannendes Lesevergnügen hoffen.

Theater an der GHS

Am 6. Juni verwandelte sich die Turnhalle in ein Theater. Zu Gast waren "Spunk" mit dem Stück "Mrs. Peacock Ahoy".

Mrs. und Mr. Peacock sind Bauern, die mit Schweinen, Schafen und Kühen auf ihrem Bauernhof leben. Auf dem Bauernhof ist es Mrs. Peacock zu langweilig, sie möchte ein Abenteuer erleben. Die Ratte Sir Rattle Battle schwärmt ihr von Gold auf einer Insel vor. Zum Glück haben die Peacocks Rosie, ihr Schweinchen, das Gold erschnüffeln kann.

 

 

So machen sich Mrs. und Peacock mit Sir Rattle Battle, dem Schweinchen Rosie und dem Küken Captain in ihrer alten Badewanne auf den Weg zur Insel. Nach einer langen Reise auf See müssen sie auf dieser Insel gegen Piraten kämpfen, bevor sie endlich das Gold bekommen.

 

 

Die Kinder der GHS waren begeistert von dem deutsch-englischen Stück, das mit viel Musik und Liedern alle gut verstanden, auch wenn man nicht jedes Wort kannte.

 

Die GHS feiert mit Frau Paschalis

Bei schönem Sonnenschein am 4.6. wurde Frau Paschalis 50 Jahre alt. Im Vorfeld hatten sich schon die Delfin-Klasse, deren Eltern, der Chor und das Kollegium viele Gedanken gemacht, womit wir Frau Paschalis an ihrem Ehrentag überraschen konnten. Sie durfte sich Geschenke "erwürfeln".

"Hoch soll sie leben" - und so ließen ihre Kolleginnen Frau Paschalis hochleben.

 

 

Von ihrer Klasse und deren Eltern bekam sie viele Geschenke und Wünsche - auch eine weiße Wolke war dabei.

 

 

Auch der Chor hatte ein Lied einstudiert und führte es im Innenhof auf.

 

 

Liebe Frau Paschalis,

wir wünschen Ihnen auch auf diesem Weg noch einmal alles Gute für die nächsten 50 Jahre!

Vorlesewettbewerb der Velberter Grundschulen

Am Mittwoch, den 05.06.2013, war es wieder soweit: Die besten Vorleser der Velberter Grundschulen kamen zum Vorlesewettbewerb in der Stadtbücherei zusammen. Unsere Schule wurde durch Paul Scalet aus der Klasse 4c vertreten.

Zuvor wurden in den drei Klassen des 4. Jahrgangs unserer Schule je zwei bis drei Klassensieger ermittelt, die dann für ihre Klasse beim Schulentscheid antraten. Die Klassensieger lasen dabei ihren Klassenkameraden vor. Am Ende wurde Paul von allen Viertklässlern zum besten Vorleser der GHS gewählt.

 

 

Bei dem großen Vorlesewettbewerb in der Stadtbücherei beeindruckte Paul durch einen tollen Lesevortrag aus dem Buch „Harry Potter“. Eine fünfköpfige Jury bewertete im Anschluss an das Lesen die Lesetechnik, das Textverständnis und die Textgestaltung. Der stellvertretende Bürgermeister, Herr Tondorf, lobte die Leser und überreichte jedem Kind eine Urkunde, ein Buch und Süßigkeiten. So steht dem nächsten Lesevergnügen nichts mehr im Weg.

Alle Kinder haben die gleichen Rechte

 

 

Zu diesem Thema trafen sich die Schülervertreter und Vertreterinnen sowie Herr Pistorius und Frau Paulus am 07.03.13 im Lehrerzimmer. Vor dem Treffen hatte sich jede Klasse intensiv mit einem Kinderrecht beschäftigt und dazu ein Plakat erstellt. Bei einem Museumsgang verschafften sich die Kinder zuerst einen Überblick und bestaunten die Ergebnisse der Klassen. In der anschließenden Präsentation wurden alle Plakate vorgestellt und diskutiert. Dabei erkannten die Kinder zum einen, dass die Rechte für jedes Kind auf der Welt gelten und zum anderen, dass es Kinder auf der Welt gibt, denen es trotz der Kinderrechte nicht so gut geht. Da dieses Thema allen beteiligten Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrerinnen und Lehrer sehr wichtig ist, wurde beschlossen, jedes Jahr am Tag der Kinderrechte an diesem Thema weiterzuarbeiten. Die Plakate der Klassen werden demnächst in der Schule ausgestellt.