Schülervertretertreffen am 25.11.14

Am 25. November fand wieder einmal unser Schülervertretertreffen statt. Jeweils zwei Kinder aus jeder Klasse trafen sich mit Herrn Pistorius und Frau Wolf im Lehrerzimmer und berichteten und berieten zum Einen über unser Projekt „Leise-Schule“ und zum Anderen über ihre Arbeiten am Tag der Kinderrechte.

Es wurde schnell klar, dass auch die Kinder sich eine leisere Atmosphäre auf den Fluren, vor allem zu Beginn und zum Ende der Schulhofpausen, wünschen. Hierzu berichteten die einzelnen Vertreter von ihren Erfahrungen, Regeln und Wünschen aus den Klassen. Wir werden weiter daran arbeiten!

Am Tag der Kinderrechte wurde in jeder Klasse zu den Kinderrechten gearbeitet. Im Rahmen des Schülervertretertreffens berichteten die Vertreter noch einmal genau über ihre Arbeit an diesem Tag. Die Viertklässler stellten ihre „Kinderrechte im Schuhkarton“ vor. Die Schuhkartonhäuser stehen zur Ansicht im Eingangsbereich der Schule. Gerne berichten die Kinder aus dem vierten Jahrgang allen Interessierten über ihr Projekt. Sprecht sie einfach an!

Tag der Kinderrechte

Jedes Jahr am 20. November wird ein besonderes Augenmerk auf die Kinderrechte gelegt, da am 20.11.1989 die UN-Kinderrechtskonvention von der UN-Generalversammlung angenommen wurden. Bis heute sind 193 Staaten dieser Konvention beigetreten, nur die UN-Staaten Somalia, der Südsudan und die USA weigern sich bisher. 

Auch die ganze GHS arbeitet jährlich am 20.11. zu den Kinderrechten. Die Erstklässler haben sich intensiv mit dem Recht auf Erholung, Freizeit und Spiel auseinandergesetzt. In den zweiten und dritten Klassen wurden alles 10 Rechte besprochen und dabei Kinderrechts-ABCs erstellt. Die Viertklässler haben sich in Teams jeweils mit einem Kinderrecht beschäftigt und dies kreativ, bildnerisch in einem Schuhkarton umgesetzt, so dass drei Kinderrechtsgebäude entstanden sind, die noch in der GHS ausgestellt werden.

Ebenso hat die GHS an diesem Tag Besuch von Peter Bayer bekommen. Er hat 22 Kindern - je zwei aus jeder Klasse - etwas aus dem Buch >Der kleine Nick< vorgelesen. Der kleine Nick ist ein lustiger und frecher Junge. Peter Bayer lebt mit seiner Familie in Heiligenhaus. Die Hälfte des Jahres arbeitet er aber im Reichstag in Berlin und ist dort einer von 613 Bundestagsabgeordneten.

Der Theaterbesuch der Viertklässler

Am Donnerstag, den 6.11.2014 fuhren die Kinder der Klassen 4a, b und c mit ihren Lehrerinnen in einem Bus und einem Taxi lautstark und fröhlich nach Neviges in die Vorburg vom Schloss Hardenberg. Dort haben sie das Stück "Die Brüder Löwenherz" - geschrieben von Astrid Lindgren, gespielt vom Reibekuchentheater Duisburg - gesehen.

In diesem Stück wird die Geschichte von zwei Brüdern erzählt, die sterben und dann in einer anderen Welt weiterleben. Es ist ein sehr abenteuerliches Stück, dass Kindern die Angst vor dem Tod und dem Sterben nehmen soll. Die beiden Brüder Jonathan und Karl "Krümel" Löwe wurden von den Schauspieler-Brüdern Nils und Till Beckmann gespielt. Die beiden haben auch noch weitere Rollen in dem Stück übernommen. Musikalisch begleitet wurden sie von Uwe Frisch Niewöhner, der auch einige Rollen gespielt hat. Das Bühnenbild war meist nur projeziert auf Leinwände und verschiedene Leitern als Requisite, so dass man viel Fantasie brauchte.

Karl, der von seinem Bruder liebevoll Krümel genannt wurde, lag totkrank im Bett. Er hatte Angst vor dem Sterben. Da erzählte ihm sein Bruder Jonathan eines Abends von Nangijala, einem Land, wo die Menschen nach dem Tod weiterleben. Als Sigrid, die Mutter der Beiden, mal weg war, brach ein Feuer im Haus aus. Jonathan wollte Karl retten, aber es gab keinen Ausgang mehr, so nahm er Karl auf seinen Rücken und sprang aus dem Fenster. Karl überlebte unverletzt, doch Jonathan starb. Bei seiner Beerdigung hielt sein Lehrer eine Rede, in dem er Jonathan für sein Mut lobte und ihn Jonathan Löwenherz nannte. Bald darauf starb auch Karl wegen seiner Krankheit und kam daraufhin nach Nangijala. Dort waren die beiden Brüder wieder zusammen. Sie erlebten spannende Abenteuer wegen eines bösen Königs und einem schrecklichen Drachen ... Es geht noch weiter, aber von da an, sollte man es selbst sehen oder lesen, denn es ist spannend, traurig und lustig.

Den Kindern und Lehrerinnen hat es sehr gut gefallen. Hier nochmal einen großen Applaus an die drei Schauspieler!!!

 

(Dieser Artikel wurde von Kindern aus der vierten Klasse verfasst)

Klassenfahrt der 3a, 3b und 3c zum Reitercamp Hötzenhof

„Auf zum Ponyhof!“ hieß es am 24. Februar für alle Drittklässler der Gerhart-Hauptmann-Schule. Nachdem alle Koffer im knallroten Doppeldeckerbus verstaut waren, ging die Fahrt zum Niederrhein, nach Uedem-Keppeln, los.

Nach der Ankunft wurden zuerst die Zimmer in Windeseile bezogen, denn im Anschluss ging es schon voller Aufregung zur ersten Reitstunde. Zu Zweit durften die Kinder sich ein Pony oder ein Pferd aussuchen und konnten mit diesem ihre ersten Reiterfahrungen machen. Sioux, Nougat, Bounty und Co. waren sehr lieb, so dass bei vielen Kindern die anfängliche Angst und Aufregung verschwand!

Die großzügige Anlage mit Streichelzoo, Strohzelt, Spielscheune, Hüpfkissen, Seilbahn und Spielplatz lud Klein und Groß zum Entdecken, Spielen und Toben ein. Anschließend versorgte uns das freundliche Küchenteam regelmäßig mit leckeren, reichhaltigen und abwechslungsreichen Mahlzeiten, so dass die riesige, kunterbunt gefüllte Süßigkeitentüte wieder vollständig mit nach Velbert zurück genommen werden konnte und uns Karneval versüßen wird.

Bei dem vielfältigen und ausgefüllten Programm mit Lagerfeuer und Stockbrot, zwei Reitstunden, Planwagenfahrt, Grillabend und Disco, verging die Zeit leider viel zu schnell und es hieß „Abschiednehmen“, von allen neuen Tierfreunden und dem Hötzenhof. Danke für die tollen Tage!!!

Velberter Fußballstadtmeisterschaften der Grundschulen

Erstmalig nahmen wir am 11.06.2013 mit einer Mädchen- und einer Jungenmannschaft an den jährlichen Velberter Stadtmeisterschaften teil. Das Wetter und die Stimmung konnten nicht besser sein, an diesem Tag schien die Sonne für uns und unterstützte das siegreiche Team der Jungen:

 

W i r   s i n d   S t a d t m e i s t e r !

 

 

Der Pokal wurde stürmisch hochgehalten, auch Urkunden und Medaillen gab es für unsere "Jungs". Das war ein Grund zu feiern!

 

 

Unsere Mädchenmannschaft trainierte sehr motiviert und kam über die Gruppenphase hinaus zu zwei erstklassigen Begegnungen in der Platzierungsrunde. Viele Eltern, Mitschüler, Mitschülerinnen und Lehrerinnen unterstützten die Spielerinnen durch kräftiges Jubeln und die Jungenmannschaft war in ihren Spielpausen stets mit dabei, wenn die Mädchen sich einem weiteren Schulteam stellen mussten. Nach anfänglicher Aufregung hat vielen Mädchen das Fußballspielen so viel Spaß gemacht, dass jetzt einige der Schülerinnen überlegen, in einem Verein regelmäßig zu trainieren. Das können alle Mädchen bei einem kostenlosen Schnuppertraining in Tönnisheide, mittwochs und freitags ab 16.30 Uhr probieren.

Vielen Dank an die Eltern, die für unsere Schulmannschaften eine große Unterstützung waren!