Coolness-Training 3b

Am 08./09. März und am 15./16. März hatte die Klasse 3b der GHS die Möglichkeit an einem Coolness-Training mit Torsten Reinschmitt teilzunehmen. Bereits am ersten Tag verspürten die Kinder nach der fünften Stunde intensiven Trainings mit Torsten und seinem Kollegen Stefan nicht den Wunsch sich auszuruhen, oder nach Hause zu gehen. In unterschiedlichen Spielsituationen konnten die Kinder spielerisch die wichtigsten Trainingsregeln erlernen.

Stopp heißt Stopp

Respekt

1. Niemand wird verletzt

2. Niemand wird beleidigt

3. Niemand wird ausgelacht

Einer redet, die anderen hören zu

Die Klasse konnte es kaum erwarten, dass es am nächsten Tag weiter ging. Dann eine Woche warten bis zum nächsten Training, war wirklich schwer. Die Klasse hat nicht nur sehr viel Spaß gehabt, sie hat auch viel dazu gelernt. Denn: Die Stoppregel wirkt.😊

Vielen, vielen Dank für die lehrreiche und ereignisreiche Zeit. Sie hat unsere Klassengemeinschaft einen großen Schritt nach vorne gebracht !!!

Karneval 2019

Am 1. März war es wieder soweit. Die Kinder und Lehrkräfte feierten an der GHS die 5. Jahreszeit.

Cowboys, Piraten, wilde Tiere, Indianer, Prinzessinnen, Zauberer, Polizisten und Einhörner besetzten die Schule und feierten fröhlich in den Klassenräumen.

Um 10 Uhr sammelten sich alle in der Turnhalle und das bunte Treiben ging weiter.

Es wurde getanzt, gesungen und die Akrobaten präsentierten sportliche Höchstleistungen.

Das Finale der Feier war der legendäre „Kollegiumstanz“.

Die Stimmung war fantastisch. Die Halle bebte! Vielen Dank an alle Stimmungsmacher!

 

Klasse wir singen!

In diesem Jahr nehmen wir wieder an dem großen Liederfest "Klasse wir singen" teil.

Am 30. März ist es endlich so weit und alle Kinder und Lehrer fahren zusammen in Reisebussen nach Wuppertal um dort gemeinsam mit anderen Schulen zu singen.

Schon jetzt wird fleißig geübt. Dazu hat jedes Kind ein Liederbuch und eine CD bekommen und in den Klassen wird mit viel Spaß regelmäßig gesungen.

Die Lieblingslieder in diesem Jahr sind "Siya hamba", "Meine Biber haben Fieber" und "Das Gummibärlied".

Für ein Gefühl der Zusammengehörigkeit, bekommt jedes Kind für den Tag ein T-Shirt mit dem Logo der Veranstaltung.

Gemeinsam miteinander und voneinander lernen

Jahrgangsübergreifendes Schulprojekt von der KITA über die Grundschule bis zur weiterführenden Schule erfolgreich angelaufen

Kim* pflanzt einen Baum, Amal* lässt ihr selbst programmiertes LEGO-Mobil eine vorausberechnete Strecke fahren, Aynur* töpfert schon einmal fleißig an den Weihnachtsgeschenken für ihre Eltern. Sara* bereitet die Trommelvorführung zum Tag der offenen Tür vor, Elion* führt sein Segelflugmodell vor. Die Kinder der Hip-Hop-Arbeitsgemeinschaft proben eifrig und aus Raum 213 hört man erste Verständigungsversuche in französischer Sprache.

   

Es scheint ein ganz normaler AG-Nachmittag für die ca. 360 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen an der Gesamtschule Velbert-Mitte zu sein, die in über 40 verschiedenen Arbeitsgemeinschaften unter Leitung von Lehrerinnen und Lehrern der Gesamtschule, sowie vieler freiwilliger pädagogischer Helfer offensichtlich viel Spaß haben.

Aber weit gefehlt – Kim ist erst 5 Jahre alt, Amal und Elion sind erst 9 Jahre alt - so, wie die meisten Grundschulkinder in der 4. Klasse.

Sie sind nämlich (noch) keine Gesamtschulkinder, sondern kommen aus der Kita Kollwitzstraße oder aus einer der beiden beteiligten Grundschulen Bergische Straße und Gerhart-Hauptmann. Sie nehmen am bislang in Velbert einzigartigen Versuchsprojekt an der Gesamtschule Velbert-Mitte teil, gemeinsam unter einem Dach miteinander und voneinander zu lernen. Insgesamt gehen 33 Grundschulkinder und 10 Kindergartenkinder seit September 2018 immer donnerstags von 14.15 – 15.45 Uhr gemeinsam mit 5. und 6. Klässlern der Gesamtschule Velbert-Mitte vielen interessanten Dingen nach: Sie forschen und erfinden, sie töpfern, sie gärtnern, haben Spaß beim HIP-HOP, lernen LEGO - Roboter zu bauen, sie trommeln und sie lernen die ersten französischen Wörter.

Ziel des zunächst auf ein Schuljahr ausgelegten Schulprojektes ist es, miteinander und voneinander jahrgangsübergreifend und mit Spaß zu lernen. Soziales Miteinander sowie sprachliche Bildung passieren dabei von ganz allein.

* Namen geändert

Traumpause im neuen Jahr

In der ersten Traumpause im Jahr 2019 hörten 24 Kinder die Geschichte vom Löwen, der nicht schwimmen konnte. Martin Baltscheit  hat das Buch geschrieben und die Bilder gemalt.

Vorgelesen wurde es von einem Viertklässler!  Dieser hat nicht nur gut gelesen sondern auch witzig, so dass der Humor der Geschichte richtig zur Geltung kam. Alle hatten Spaß und haben oft gelacht!

Für den Vorleser gab es Applaus und von mehreren Kindern das Kompliment  : „Du hast schön gelesen“.